Seite auswählen

Die Hälfte des Jubiläumsjahres ist geschafft…
Mit der 100. Generalversammlung hatte im Januar alles begonnen, dicht gefolgt vom traditionellen Josefsmarkt am 19. März in Oedheim. Danach arbeiteten alle fleißig und mit vollem Einsatz auf das 1. Jubiläumshighlight hin: Das Open Air Konzert Ende Mai.
Eine ganze Woche lang hatten wir alle Hände voll zu tun, denn die Aufbauarbeiten im Schlosspark der Kochana standen an. Nach 1 ½ jähriger Planung waren die Tage des Endspurts gekommen und jeder packte freudig mit an, damit das Freiluftkonzert ein voller Erfolg werden würde. Das größte Projekt in der Aufbauphase war mit Sicherheit das Schmuckstück des Konzerts, die mega Bühne mit ihren 10x8m direkt mitten im Schlosspark. Ein Wahnsinn schon alleine fürs Auge. Respekt an alle Helfer und Helferinnen.
Und so wuchs und wuchs täglich der Park, mit Ausschankwägen, Stehtischen, Lichtern, Bänken, Deko, Blumenschmuck in ein gemütliches und stimmungsvolles Ambiente für ein grandioses Hörerlebnis des Liederkranz Oedheim. Alle waren zufrieden mit dem Ergebnis und freuten sich auf das Jubiläumswochenende.
Was jedoch dann an dem 25. Mai gegen ca. 16.30 Uhr über Oedheim hereinbrach, da traute keiner seinen Ohren und Augen. Von leichtem Gewitter und etwas Regen war im Vorfeld die Rede. Es kam aber leider ganz anders und viel heftiger. Während des letzten Soundchecks von CHORioso auf der Bühne, begann es kräftig zu regnen. Es folgten Wind, Sturm, Hagelkörner und Starkregen, sodass unsere Tontechniker nur damit beschäftigt waren, ihr Equipment so gut es ging zu retten. Das Wasser schoss an allen Seitenwänden der Bühne herein und der komplette Chor verfiel in eine Schockstarre, besonders die entsetzten, traurigen und weinenden Gesichter der Vorstandschaft gaben Grund zur Sorge. Kann das Konzert überhaupt stattfinden, kommen überhaupt Leute heute Abend, waren die ganzen Planungen und Vorbereitungen für die Katz, solche und andere Sätze gingen wohl durch diese Köpfe. Alle versuchten sich gegenseitig zu trösten und sprachen sich Hoffnung zu. Und als fast keiner mehr daran glaubte, schloss Petrus gegen ca. 17.45 Uhr seine Türen und der Himmel blieb trocken. Lediglich die Wiese und Bühne standen im Wasser.
Nun hieß es umziehen, grob den Park aufräumen und eine Schnellsäuberung veranlassen, bevor um 18.30 Uhr die ersten Gäste kamen.
Gemeinsam mit Matthias Schmitt, unserem Bürgermeister begrüßte die Vorstandschaft alle Gäste zu dem Konzert und verteilte hoffnungsvoll das Programm. Es kamen tatsächlich viele Gäste und die Mienen wurden bei allen freundlicher. Dass wir kurz vor Beginn des Programmes in einen vollbesetzten Schlosspark schauen durften, das vermöchte keiner so Recht glauben. Umso mehr bemerkte man die Freude bei allen Mitwirkenden des Abends, dass es nun endlich losging.
Den Auftakt übernahm der Männerchor des Liederkranz Oedheim mit seinem Medley im ¾ Takt. Schwungvoll und locker wurden alle Gäste begrüßt. Für unsere Ehrengäste hatte der charmante Moderator Sascha Straub die richtigen Worte zur Begrüßung gefunden. Im darauffolgenden Auftritt erlebte jeder Besucher eine Premiere. Der Männerchor des Liederkranz Oedheim sowie der Kolpingchor Oedheim standen gemeinsam auf der Bühne und aus ca. 70 Kehlen erklangen das „Herrliche Weinland“ und danach das Lied „Aus der Traube in die Tonne“. „Was für ein Volumen“, sagte eine begeisterte Zuhörerin. Ein Experiment das geglückt war.
Zum ersten Mal an diesem Abend kündigte der Moderator etwas Frisches, Modernes an. CHORioso , junger Chor des Liederkranz Oedheim stand in den Startlöchern und beginn sein Repertoire typisch deutsch. Mit den Hits „Küssen verboten, So soll es bleiben und Ein graues Haar“ wurde gleich zu Beginn ein lockerer Auftritt gezeigt und ein bisschen Show gab es gratis dazu.
Im folgenden Teil wurde es für die Zuhörer ruhiger. Der Gastchor ProVocale aus Massenbachhausen, der auch von Olga Kunz geleitet wird kam zu CHORioso auf die Bühne. Gemeinsam wurde der Hit von Nena „ Wunder gescheh’n“, untermalt durch das perfekte Solo von Lena Halenda, präsentiert. Es folgte ein alter Klassiker „ Lady Sunshine“ bevor es ziemlich sportlich wurde. Aber nicht für den Chor , sondern für das Tanzpaar Dagmar Walko und Tino Markgraf alias Baby & Johnny bei dem Lied aus dem Film Dirty Dancing „The time of my life“.
Bevor Sascha Straub alle Gäste in die Pause schickte um sich zu erfrischen an Snacks und Getränken, folgte nochmal der Männerchor Oedheim mit seiner “Freude am Leben” und einem Klassiker aus dem Repertoire „Valenica”. In der Pause stärkten sich viele, leider verließ der ein oder andere auch das Gelände, aber nicht weil es Ihnen nicht gefallen hatte, sondern einfach , da es sehr kalt wurde. Das war zu verstehen. Ruhig und nachdenklich ging es mit einem Gesangsduett von Lena Halenda und Markus Friedrich in die 2.Hälfte des Abends. Beide trugen mit viel Gefühl den Titel“ Auf Einmal“ aus dem Film Tarzan vor. Großes Kino. Respekt!
Erneut betrat der Männerchor Oedheim die heißbegehrte Bühne um mit flottem Tempo und dem Solo von Karl Gross einen weiteren Klassiker „ Funiculi, Funicula“ zu singen. Bei einem weiteren gemeinsamen Aufritt mit dem Kolpingchor Oedheim erklang zum Himmel der „Ungarische Tanz Nr. 6“ und hat einfach nur begeistert. Zum Abschluss der beiden Männerchöre durfte man dem Lied „Die Himmel rühmen“ lauschen.
Die Männerchöre hatten damit ihre Auftritte geschafft und durften bereits in die Phase des Zuhörens übergehen, denn jetzt war es Zeit alle mitzunehmen auf ein Hörspektakel der Extraklasse.
Das 11-köpfiges Orchester, welches den ganzen Abend bisweilen nur leise vernommen wurde, erklang spätestens jetzt in voller Lautstärke.
CHORioso betrat die Bühne, der Moderator kündigte an, dass es normalweise niemand mehr auf dem Stuhl halten dürfte, was es nun zu hören gab.
Mit dem Queenklassiker „We will rock you“, der noch beim Soundcheck, die Gemüter erhitzen ließ und kurzfristig dank der Flexibilität unseres Tenors Markus Friedrich, im Ablauf umgestellt wurde startete CHORioso den Auftakt in die letzten Minuten des Konzerts . Damit sich alle kurz gehörtechnisch erholen konnte, legten wir sanfte Töne bei dem gefühlvollen „A Sky full of Stars“ ein. Es sollte nämlich noch rockiger im Schlosspark werden. Und mit einem Medley von „Jon Bon Jovi“ tat CHORioso genau dies. Mit einem grandiosen Orchester im Hintergrund spürten alle, welche Energieleistung hier alle an den Abend gelegt hatten.
Wiederum betrat ProVocale , der Gastchor, die Bühne um abschließend vor dem großen Finale, „Africa“ und Adiemus gemeinsam mit CHORioso zu singen. Der Vorteil lag bei dieser Auswahl des Gastchores auf der Hand: Die gemeinsame Dirigentin Olga Kunz.
Mit einem weiteren Queenklassiker, den jeder kennt, zeigte CHORioso erneut dann wieder alleine auf der Bühne, sein ganzes Können. Spätestens jetzt mit dem „Bohemian Rhapsody“ war jedem klar, der gekommen war: Es hat sich wirklich trotz des Regens und der Kälte gelohnt in den Schlosspark nach Oedheim zu kommen. Einfach grandios so ein Song in dieser Kulisse gesungen zu haben. Bei den Schlussworten dankte unser 1. Vorstand Dietmar Spohrer der Musikalischen Leitung Olga Kunz und zollte Respekt, denn 23 Auftritte an einem Abend, das war eine Meisterleistung. Es folgten weitere Dankesworte bei allen Beteiligten.
Sascha Straub dankte noch allen 40 Partner, des Jubiläums, denn ohne solche Menschen wäre ein solcher fantastischer Abend nicht möglich gewesen.
Als kleine Überraschung, die es auch wirklich war (wir wussten nichts davon), bekam die Vorstandschaft ein kleines Präsent auf der Bühne überreicht.
Zum großen Finale sang CHORioso mit viel Pep und lachenden Gesichter „ Schöne Grüße aus der Hölle“, wohl besser gesagt aus dem Schlosspark.
Nach einer Zugabe konnte beim gemütlichen Teil in der Kochana mit leckeren Cocktails an der Bar und groovender Musik von DJ Dirk bis tief in die Nacht gefeiert werden.
Ein anstrengender Tag ging zu Ende, der für alle Beteiligten ein glückliches Ende genommen hatte.
Am Sonntag sah der Himmel bereits am frühen Morgen sehr freundlich aus und man wurde lächelnd von der Sonne begrüßt. Beim ökumenischen Gottesdienst wurden wir durch die Kirchenchöre Oedheim und Degmarn sowie Chorus Linus unterstützt. Ebenfalls sagen wir der Kinderkirche und unseren Ortsgeistlichen sowie dem Messner herzlichen Dank für die Umsetzung bei unserem Jubiläum. So starteten alle im Schlosspark gemeinsam in den Familientag um bei kühlen Getränken und leckeren Speisen das Wochenende langsam aber sicher ausklingen zu lassen. Zum bunten Rahmenprogramm für Jung und Alt hatten wir alles was das Herz begehrte: Auftritte des Akkordeonvereins, der Kinderkantorei, des Vorstufenorchester und das Blasorchester, die unsere Gäste musikalisch unterhielten. Für Spiel und Spaß sorgten die Schaumkussschleuder, die Fotobox und ein Spielemobil. Natürlich durfte das Bauernhof Eis von Marliese Schmidt nicht fehlen.
Für uns alle war es ein rundum gelungenes Festwochenende und wir sagen einfach nochmal an ALLE DANKE für die großartige Unterstützung & ALLEN Gäste Danke fürs Kommen.